Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Flexible Softwarearchitektur zur integrierten Simulation von Fertigungsprozessen hybrider Werkzeugmaschinen (FleXimPro)

Laufzeit:01/2012 - 06/2012
Förderung:Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Kontakt:brueningifw.uni-hannover.de

Während der Konstruktion von Werkzeugmaschinen und der Auslegung von Fertigungsprozessen während des Betriebes der Maschine findet heutzutage eine Vielzahl an unterschiedlichen, teils sehr spezialisierten Softwarelösungen Verwendung. Diese decken unterschiedliche Abstraktionsebenen der Fertigung ab. Das Spektrum reicht dabei von der Simulation auf Ebene einer Fertigungslinie (z. B. Materialflusssimulation) über die Ebene einer einzelnen Maschine (z. B. CNC-Pfad-Simulation) bis hin zur Ebene eines Fertigungsprozesses (z. B. Zerspanungssimulation). Daneben können innerhalb einer Ebene verschiedene Simulationen wie beispielsweise für unterschiedliche Fertigungsverfahren durchgeführt werden.
Die Vielzahl dieser verschiedenen Simulationen arbeitet allerdings bislang nur im Einzelfall ohne eine direkte Berücksichtigung der Ergebnisse anderer Simulationen, da zur Integration der dahinterstehenden Softwarewerkzeuge noch keine einheitliche Softwareplattform existiert. Im Projekt FleXimPro wird daher eine flexible Softwarearchitektur für eine technische Plattform entwickelt, welche die Fertigungssimulation über die Grenzen der verschiedenen Einzelsimulationen hinweg erlaubt und eine einfache Konfiguration ermöglicht. Durch die Integration vorhandener Simulationswerkzeuge soll somit eine nach Bedarf skalierbare, ganzheitliche Simulation von Fertigungsprozessen mit hybriden Werkzeugmaschinen ermöglicht und in einem prototypischen Simulationsszenario umgesetzt werden

Übersicht