Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
  • Zielgruppen
  • Suche
 

SFB871-B2: „Geschickte Reparaturzelle“

Laufzeit:01/2014 – 12/2021
Förderung:DFG
Kontakt:Schumacherifw.uni-hannover.de
Web:https://www.sfb871.de/

Bild SFB871-B2: „Geschickte Reparaturzelle“ Bild SFB871-B2: „Geschickte Reparaturzelle“

Bild SFB871-B2: „Geschickte Reparaturzelle“

Bild SFB871-B2: „Geschickte Reparaturzelle“

Der Sonderforschungsbereich (SFB) 871 „Regeneration komplexer Investitionsgüter“ erforscht seit 2010 die wissenschaftlichen Grundlagen der Regeneration: Einerseits werden neue Reparaturverfahren entwickelt, die die funktionalen Eigenschaften der einzelnen Komponenten des Investitionsgutes wiederherstellen oder wo möglich sogar verbessern. Andererseits werden Methoden entwickelt, die den funktionalen Nutzen regenerierter Komponenten und ganzer Investitionsgüter modelbasiert bewerten.

Bei der Reparatur von Werkzeugen der Umformtechnik, Bauteilen aus Flugzeugtriebwerken oder Gas- und Dampfturbinen muss überschüssiges Schweißmaterial spanend entfernt werden. Häufig müssen dabei freigeformte Geometriemerkmale mit herausfordernden Genauigkeitsanforderungen und schlechter Zugänglichkeit in individuellen Rekonturierungsprozessen wiederhergestellt werden. Im Teilprojekt B2 des SFB871 werden daher neuartige Maschinen- und Zerspantechnologien erarbeitet und in einer „geschickten Reparaturzelle“ umgesetzt. Ziel ist die prozesssichere 5-achsige Rekonturierung individueller Schadensfälle trotz reparaturspezifischer Varianzen, Einflüssen aus vorgelagerten Prozessen und Nachgiebigkeiten von Werkstück bzw. Werkzeug.

Übersicht