Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Einführung in die Fertigungstechnik

Aktualisiert am 28.01.2019

Art der Vorlesung: Vorlesung/Übung
Semester: Wintersemester
Studium: Grundstudium / Bachelor
Betreuer: Christopher Schmidt
Dozenten/Professoren: Prof. Denkena, Prof. Behrens
Creditpoints: 5
Raum/Ort: Großer Physikhörsaal (E214)

Klausurtermin: 19.03.2019, 11:00 Uhr

Klausurwiederholung: 31.01.2019, 16:00 Uhr

 

-          Um wirtschaftlich erfolgreich agieren zu können, ist ein hohes Verständnis der Anforderungen und Möglichkeiten der Produktion von Gütern erforderlich. Dies beinhaltet das Fachwissen über die wichtigsten industriellen Herstellungsverfahren. Diese sind in der Fertigungstechnik angesiedelt.

Ziele:

Das Modul vermittelt einen Überblick sowie spezifische Kenntnisse über den Bereich der spanenden und umformtechnischen Produktionsverfahren.

Nach erfolgreicher Absolvierung des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • die wirtschaftliche und technische Bedeutung der Produktionstechnik für die Industrie zu beurteilen
  • den Begriff der Fertigungstechnik in die Produktionstechnik einzuordnen
  • die verschiedenen spanenden und umformtechnischen Fertigungsverfahren fachlich korrekt einzuordnen und zu beschreiben
  • den Unterschied spanender Verfahren mit geometrisch bestimmter und unbestimmter Schneide anhand deren Besonderheiten und Einsatzbereichen zu beschreiben
  • die verschiedenen Schneidstoffe in ihren Eigenschaften zu verstehen und anwendungsspezifisch zuzuordnen
  • die wirtschaftlichen Hintergründe spanender Verfahren anhand von Verschleiß, Standzeit und Kostenrechnung zu beschreiben und zu bewerten
  • den Begriff der statistischen Prozesskontrolle fachlich korrekt zu beschreiben und dessen Bedeutung für die Serienfertigung zu erläutern
  • die metallkundlichen Grundlagen zur Erzeugung von plastischen Formänderungen zu beschreiben
  • die Begriffe der technischen Spannung und Fließspannung sowie Dehnung und Umformgrad voneinander abzugrenzen
  • die Einflussgrößen und Prozessgrenzen von Umformprozessen zu beschreiben
  • die Wirkungsweise unterschiedlicher Umformmaschinen zu beschreiben und hinsichtlich Ihrer Einsatzbereiche einzuordnen

Inhalte:

  • Anwendungsgebiete der Fertigungstechnik
  • Spanende und nicht spanende Fertigungsverfahren
  • Spanen mit geometrisch bestimmter und unbestimmter Schneide
  • Berechnung von Prozesskräften
  • Spanbildung
  • Schneidstoffe
  • Werkzeugverschleiß, Standzeit
  • Qualitätskriterien und Anforderungen an Fertigungsverfahren
  • Blechumformung
  • Warmmassivumformung
  • Kaltmassivumformung
  • Umformmaschinen
  • Simulation in der Umformtechnik
  • Berechnung von Umformgraden und –kräften

 

 

 

 

zurück