Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Qualitätsmanagement (V2/Ü1)

Aktualisiert am 15.03.2018

Art der Vorlesung: Vorlesung/Übung
Semester: Sommersemester
Studium: Hauptstudium / Master
Betreuer: Sören Wilmsmeier
Dozenten/Professoren: Dr.-Ing. Lars Keunecke/ Prof. Dr.-Ing. Denkena
E-Mail: wilmsmeierifw.uni-hannover.de
Creditpoints: Siehe Prüfungsordnung
Vorlesungstag/Uhrzeit: Siehe Stud.IP

Inhalt der Vorlesung / Übung
Es soll die Bedeutung des Qualitätsmanagements nähergebracht sowie Wissen über anzuwendende Vorgehensweisen, Werkzeuge und Methoden gelehrt werden. Die Vorlesung "Qualitätsmanagement" vermittelt die Grundlagen des Qualitätsmanagements, die Grundgedanken des Total Quality Management (TQM), sowie die Anwendung von Qualitätswerkzeugen und -methoden für alle Phasen der Produktentstehung.

Unterlagen zur Vorlesung / Übung

Die Unterlagen für das SoSe 2018 werden im Rahmen der ersten Vorlesung verteilt. Ab Mai können die Unterlagen auch auf Anfrage beim Betreuer der Veranstaltung in Garbsen abgeholt werden. Die Unterlagen für die Übung werden semesterbegleitend bei Stud.IP bereitgestellt.

Für die Prüfung sind die Inhalte des aktuellen Skriptes relevant. Ergänzende Unterlagen, die im Rahmen der Übung besprochen werden, lassen sich in Stud.IP herunterladen. 

Literaturempfehlungen
Siehe Vorlesungsskript

Organisatorische Hinweise

Zum Sommersemester 2018 wird die Vorlesung nicht mehr als Blockveranstaltung am Wochenende sondern in vier Nachmittagsblöcken angeboten. Termine, Zeiten und Veranstaltungsort können aus Stud.IP entnommen werden. Da der Dozent von extern kommt, sind sicherheitshalber einige Reservetermine eingeplant. Sollte es zu Umplanungen kommen, werden diese rechtzeitig auf Stud.IP bekannt gegeben.

Die vier Übungstermine finden im gleichen Zeitslot wie die Vorlesung statt und starten nach dem letzten Vorlesungstermin. Es ergeben sich in Summe folglich acht Veranstaltungstermine. Die letzte Übung wird mit einer Klausursprechstunde kombiniert.

zurück