Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Planung und Entwicklung mechatronischer Systeme (V2/Ü2)

Aktualisiert am 05.02.2018

Art der Vorlesung: Vorlesung/Übung
Semester: Wintersemester
Studium: Hauptstudium / Master
Betreuer: Frederic Böhse
Heiko Blech
Dozenten/Professoren: Prof. Dr.-Ing. Berend Denkena
E-Mail: Boehseifw.uni-hannover.de
Vorlesungstag/Uhrzeit: Freitag 11:15h - 12:45h
Raum/Ort: Geb. 8110, Seminarraum 1b

Übungstermine: Freitag 13:15 h - 14:45 h, Geb. 8110 (PZH), Seminarraum 2a/CAX-Raum IFW

Prüfungstermin für das Sommersemester: Die Prüfung findet am 11.02.2019 um 14:00 Uhr in den Seminarräumen 1  im PZH statt.  Zugelassene Hilfsmittel sind Schreibzeug, ein nicht programmierbarer Taschenrechner und ggf. Wörterbücher.

Inhalt der Vorlesung:

Die Verknüpfung von Mechanik, Elektrotechnik und Informationsverarbeitung bietet die Möglichkeit der Entwicklung von immer besser an die jeweilige Aufgabe angepassten Maschinen. Das Zusammenspiel zwischen Mechanik und Elektrotechnik erlaubt den Aufbau komplexer sensorischer und aktorischer Systeme. Mit Hilfe der Informationsverarbeitung sowie der Mechanik lassen sich anhand von Modellen die Eigenschaften von Konstruktionsentwürfen vorhersagen und optimieren. Die Schnittstelle Informationsverarbeitung/Elektrotechnik stellt die erforderliche Prozessrechentechnik für mechatronische Systeme zur Verfügung.

Die Vorlesung gibt den Studenten Einblicke in die Entwicklung mechatronischer Systeme. Dabei wird der Schwerpunkt auf den Entwicklungsprozess unter Berücksichtigung von praktischen Aspekten gelegt.

Ausgehend von wirtschaftlichen Aspekten wie beispielsweise Marktanalysen wird über die Komponenten mechatronischer Systeme bis hin zur Kostengestaltung und Patentierung der Entwicklungsprozess dargestellt. Speziell werden die folgenden Inhalte behandelt:

- Informationsgewinnung: Marktanalyse, Benchmarking, Portfolioanalyse
- Konzepterstellung: Abstraktionsmethoden, Struktogramme
- Komponenten mechatronischer Systeme
- Ausgestaltung anhand von CAD/FEM
- Wertanalyse/-gestaltung
- Gestaltung bedienerfreundlicher Software
- Patentwesen

Zwei Vorlesungseinheiten werden von Gastdozenten aus der Wirtschaft gehalten.

Inhalt der Übung:

In den Übungen werden die Inhalte der Vorlesung anhand eines praktischen Beispiels vertieft. Schrittweise werden so wichtige Phasen der Planung und Entwicklung eines mechatronischen Systems erlernt.

Unterlagen zur Vorlesung/Übung:

Siehe Skript

Literaturempfehlungen:

Siehe Skript

zurück