ForschungDissertationen
Technologische Kenngrößen für das kontinuierliche Wälzschleifen von Evolventenverzahnungen.

Technologische Kenngrößen für das kontinuierliche Wälzschleifen von Evolventenverzahnungen.

Kategorien Doktorarbeiten
Jahr 2009
Autoren Stimpel, F.:
Veröffentlicht in Berichte aus dem IFW, Band 02/2009, 127 S., ISBN 978-3-941416-10-9, PZH Produktionstechnisches Zentrum GmbH.
Beschreibung

Das kontinuierliche Wälzschleifen ist ein weit verbreitetes Hartfeinbe-arbeitungsverfahren zur Serienfertigung von Verzahnungen. Über die elementaren Vorgänge während der Durchdringung von Werkzeug und Werkstück ist jedoch nur wenig Wissen verfügbar. Aus diesem Grund erfordert die Prozessauslegung einen hohen experimentellen Aufwand.
Die vorliegende Arbeit beschreibt die Entwicklung eines Softwarewerkzeugs für die Durchdringungssimulation des kontinuierlichen Wälzschleifens. Aus den geome-trischen Daten werden charakteristische Kenngrößen abgeleitet. Simulations-unabhängige Berechnungsgleichungen werden für die geometrische Kontaktlänge, das flächenbezogene Zeitspanungsvolumen sowie die Einzelkornspanungsdicke bestimmt, welche mit den Eigenspannungen am Werkstück, den Zerspanungskräften sowie der Profilhaltigkeit des Werkzeugs korrelieren. Die Gleichungen ermöglichen eine schnelle Abschätzung des Einflusses von Geometriedaten oder Stellgrößen auf Bauteilrandzone und Werkzeugverschleiß und können somit dazu beitragen, den experimentellen Aufwand bei der Prozessauslegung und -optimierung signifikant zu verringern.