ForschungPublikationen
Analyse von Studienordnungen

Analyse von Studienordnungen

Kategorien Bücher
Jahr 2012
Autoren Denkena, B., Dengler, B., Hoppen, P.:
Veröffentlicht in acatech Studie, Faszination Konstruktion, Berufsbild und Tätigkeit im Wandel, Herausgeber: Albers, A., Denkena, B., Matthiesen, S., S. 37-46.
Beschreibung

Rund die Hälfte der befragten Professoren der Konstruktionsbeziehungsweise Produktionstechnik schätzt den Anteil konstruktionsbezogener Inhalte am Maschinenbaustudium auf 25 bis 50 Prozent, ein Drittel auf 10 bis 25 Prozent und jeder Fünfte sogar auf 50 bis 75 Prozent (siehe Abb. 22 im Abschnitt 3.3.3. im vorherigen Kapitel). Die Gründe für die erhebliche Varianz der Antworten sind unklar. Denkbar ist, dass sich diese Anteile an den Hochschultypen, Hochschulen und in den einzelnen Studiengängen tatsächlich deutlich unterscheiden. Es ist aber ebenso möglich, dass unterschiedliche Auffassungen vorliegen, welche Inhalte konstruktionsbezogen sind und welche nicht. Es fehlen jedoch sowohl Untersuchungsergebnisse, die zum Vergleich herangezogen werden könnten, als auch objektive hochschulstatistische Daten. Daher sollte eine eigene Studienordnungsanalyse Auskunft über den tatsächlichen Anteil konstruktionsaffiner, also mit Konstruktion verwandter, Inhalte am Maschinenbaustudium und über eventuelle Unterschiede zwischen den Hochschultypen beziehungsweise einzelnen Hochschulen geben, um eine Einschätzung des konstruktionsaffinen Anteils an der Hochschulausbildung bei der Ableitung von Handlungsempfehlungen berücksichtigen zu können.