ForschungBeendete Projekte
Provides-Werkzeugvarianten für die Bearbeitung schwer zerspanbarer Materialien

Provides-Werkzeugvarianten für die Bearbeitung schwer zerspanbarer Materialien

Email:  nemeti@ifw.uni-hannover.de
Year:  2011
Sponsors:  BMBF-Förderung
Lifespan:  04/2009 - 03/2011
Is Finished:  yes

Im Projekt wurde zunächst das Werkzeugvolumenmodell in die Simulation integriert. Dies beinhaltet die Identifikation der Span- oder Freiflächen des Werkzeugs, um den geometrischen Flächen des Werkzeugmodells technologische Eigenschaften zuzuweisen. Die Aufbereitung der identifizierten Flächen für eine Nutzung in der Materialabtragsrechnung wurde ebenso entwickelt wie ein darauf aufbauender Algorithmus zur Berechnung der Kontaktbedingungen des Fräsprozesses und eine Methode zur Berechnung der Zerspankraft auf Basis dieser Größen. Abschließend wird aufgezeigt, wie die daraus gewonnen Erkenntnisse in der Werkzeugentwicklung genutzt werden können. Das beistehende Bild zeigt beispielhaft eine Kontaktzonenanalyse für einen ungleich geteilten Schaftfräser im System CutS, basierend auf einem geometrischen Modell des Werkzeugs.
Der Abschlußbericht des Projekts ist im Katalog der Technischen Informationsbibliothek (www.tib.uni-hannover.de) als elektronische Vollversion verfügbar.