ForschungDissertations
Informationstechnische Unterstützung von Entwicklungskooperationen.

Informationstechnische Unterstützung von Entwicklungskooperationen.

Categories Doktorarbeiten
Year 2002
Authors Uhlig, V.:
Published In Berichte aus dem IFW, Universität Hannover, Band 03/2002, Produktionstechnisches Zentrum Hannover GmbH, ISBN 3-936888-04-3, 134 S.
Description

In Unternehmen wie beispielsweise der Automobilindustrie ist ein deutlicher Trend zur Bildung von Entwicklungskooperationen zu erkennen. Das heißt, dass komplette Systeme oder Produktkomponenten bei Auftragnehmern (Zulieferern) nicht nur gefertigt, sondern auch entwickelt werden. Für eine reibungslose Zusammenarbeit von Kunde und Zulieferer sind klar definierte Geschäftsprozesse und eine geeignete Beschreibung der Anforderungen eine entscheidende Voraussetzung.
Die vorliegende Arbeit beschreibt die Entwicklung eines Konzeptes und dessen Realisierung in einem Softwareprototypen, der Kunden und Zulieferer in der frühen Phase einer gemeinsamen Produktentwicklung unterstützt. Mit Hilfe des realisierten Prototypen spezifiziert der Kunde seine Produktanforderungen an eine zu entwickelnde Komponente. Für die Beschreibung kann jedes Unternehmen unternehmensspezifische Lastenheftstrukturen erstellen, mit denen die Anforderungen auf Basis von Randbedingungen beschrieben werden können. Der Zulieferer kann das Lastenheft des Kunden erweitern, indem er ein unternehmens- und auftragsspezifisches Pflichtenheft erstellt. Des Weiteren ermöglicht der Softwareprototyp eine Kopplung der geometrischen Elemente eines CAD-Modells mit den Anforderungen und Umsetzungen des Lasten- oder Pflichtenheftes.

ISBN 3-936888-04-3