Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFW - Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
  • Zielgruppen
  • Suche
 

EU

Studieren in Europa

In Zusammenarbeit mit dem International Office der Leibniz Universität Hannover bestehen im Rahmen des ERASMUS-Programms bilaterale Abkommen mit 12 europäischen Partnerinstituten sowie Universitäten innerhalb Europas.
Das hier beschriebene Angebot des IFW richtet sich an Studierende der Fachrichtung Maschinenbau und schließt alle artverwandten Studiengänge, wie z.B. Wirtschaftsingenieurwesen, Mechatronik oder Produktion und Logistik, mit ein.

Bewerbung

Bewerbungfrist ist der jeweils 31.01. für das nachfolgende Wintersemester sowie der 30.08. für das nachfolgende Sommersemester.

Für die Teilnahme am ERASMUS-Programm des IFW müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • eine vollständige Bewerbungsmappe, d.h.

    • Bewerbungsanschreiben in Deutsch für das IFW und in Englisch für die ausgewählten Partneruniversitäten
    • Lebenslauf in Englisch, tabellarisch
    • Leistungsbescheinigung (Notenübersicht des Prüfungsamtes der Leibniz Universität Hannover) in Englisch
    • Zusatznachweise (Praktika, Empfehlungen etc.)

  • zwei Passbilder
  • ein ausgefülltes Bewerbungsformular (siehe untenstehende Downloads)


Das Bewerbungsverfahren ist mehrstufig. Das IFW wählt zuerst aus den eingereichten Bewerbungen anhand mehrerer Kriterien (z.B. Studienleistungen, außeruniversitäres Engagament, Affinität zu den Arbeitsgebieten des IFW) geeignete KandidatInnen aus. Anschließend erfolgt vom IFW die Zuordnung der Studierenden zu den angegeben Wunschorten. Dabei wird versucht, die Präferenzen der Studierenden weitestgehend zu berücksichtigen. Im dritten Schritt werden die Bewerbungen an die jeweiligen Zieluniversität weitergeleitet, welche über die Annahme der Studierenden entscheidet und diese dann direkt benachrichtigt.  

Folgende Darstellung stellt den beschriebenen Ablauf graphisch dar.

Nachfolgend werden wichtige Punkte zum Ablauf des ERASMUS Programms dargestellt - hierzu bitte auch die oben aufgeführten Links beachten. Das IFW überprüft und aktualisiert die Daten in regelmäßigen Abständen. Ein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Prüfungsleistungen

  • Vorlesungsbesuch in Form von Prüfungsleistungen

    • eigenverantwortliche Kurswahl (ca. 4-5 Kurse, abhängig von ECTS-Punkten),  d.h. passende Kurse an der Partneruniversität müssen bestimmt werden
    • bei Vorlesungen im Ausland bitte Semesterzeiten beachten, die von den Zeiten der Leibniz Universität Hannover z.T. sehr stark abweichen

  • Projektarbeiten im Ausland

    • Betreuer am IFW wird in Zusammenarbeit mit dem ERASMUS Koordinator gefunden
    • Projektarbeiten im Ausland sind prinzipiell unabhängig von Semesterbeginn und -ende, können also auch mitten im Semester liegen

  • Wichtig ist zu beachten, dass der Auslandsaufenthalt mindestens 3 Monate betragen muss 

Anerkennung von Kursen

  • Anerkennung der Prüfungsleistungen in Hannover erfolgt nur

    • wenn äquivalenter Kurs in Hannover angeboten wird oder
    • wenn spezielle Absprachen mit dem Prüfungsausschuss getroffen werden

  • In beiden Fällen reicht in der Regel das "LEARNING AGREEMENT" nicht aus. Der Prüfungsausschuss sollte am besten vor der Abreise in Hannover kontaktiert werden
  • Die Note der im Ausland erbrachten Studienleistungen wird nicht anerkannt, die erreichten ECTS jedoch werden als Kreditpunkte an der LUH übernommen

Finanzen

  • Einnahmen

     
     

  • Ausgaben

    • Wohnung vor Ort
    • Lebenshaltung
    • Servicegebühren o.ä. für ERASMUS-Studenten

Im Ausland

Nach der Rückkehr

  • Erstellen eines Erfahrungsberichtes (ca. 5 Seiten) und beim ERASMUS-Koordinator einreichen
  • Einreichen der erforderlichen Dokumente und Nachweise beim International Office

Ansprechpartner