ForschungBeendete Projekte
"Integratives Fabrik-, Technologie- und Produkt-Roadmapping auf Basis eines ganzheitlichen Einfluss- und Bewertungsmodell"

"Integratives Fabrik-, Technologie- und Produkt-Roadmapping auf Basis eines ganzheitlichen Einfluss- und Bewertungsmodell"

Email:  henjes@ifw.uni-hannover.de
Year:  2010
Sponsors:  DFG-Förderung
Lifespan:  11/2006 - 10/2008 und 03/2009 – 02/2010
Is Finished:  yes

Ziel dieses Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines integrativen Fabrik-, Technologie- und Produktplanungsverfahrens. Derzeit werden diese Felder der strategischen Planung in Unternehmen zeitlich und inhaltlich weitgehend entkoppelt betrachtet. Dadurch werden Wechsel-wirkungen zwischen diesen Planungsfeldern häufig vernachlässigt und Synergie-Effekte nicht genutzt.
Die Entwicklung eines Verfahrens zur ganzheitlichen Bewertung von Fabriken, Technologien und Produkten und deren Kombinationen sowie eines Wirkmodells zur Analyse der Inter-dependenzen zwischen den Planungsfeldern sind die Zielsetzungen. Die Arbeitsschritte dienen als Bausteine eines integrativen strategischen Roadmappings. Dieses Verfahren erlaubt eine ganzheitliche Planung zur bestmöglichen Umsetzung der strategischen Ziele des Unternehmens.
Weiterhin werden die Methoden der operativen Planungsebene auf dieses Verfahren angepasst. Hierdurch wird ein institutionalisierter bidirektionaler Informationstransfer zwischen der operativen Planung und dem strategischen integrativen Roadmapping etabliert und eine verbesserte Synchronisation der operativen Planungsfelder unter-einander für verschiedene Planungsfälle erreicht, um dauerhafte Wettbewerbsvorteile der Unternehmen zu sichern.
Arbeitsinhalte:

  • Identifikation der relevanten Einfluss- und Nutzenmerkmalen aus den Planungsbereichen Fabrik, Technologie und Produkt
  • Identifikation der Beziehung sowie Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Planungsbereichen
  • Entwicklung einer Methodik zur intergrativen Fabrik-, Technologie- und Produktplanung
  • Validierung durch einen prototypischen Einsatz der Methodik bei einem Pilotenanwender


Die im Rahmen dieses Projektes zu entwickelnde Methodik wird zukünftig eine integrative Planung der drei Bereiche Fabrik, Technologie und Produkt ermöglichen. Neben einem erhöhten Verständnis der grundlegenden Zusammenhänge wird dies zu einer stärkeren Ver-netzung der Bereiche führen. Die Vorteile liegen bspw. in der Reduzierung von Planungsfehlern sowie Planungszeiten und Kosten.