ForschungBeendete Projekte
Projekt SPP 1180 „Prognose und Beeinflussung der Wechselwirkungen von Strukturen und Prozessen“

Projekt SPP 1180 „Prognose und Beeinflussung der Wechselwirkungen von Strukturen und Prozessen“

Email:  deichmueller@ifw.uni-hannover.de
Year:  2011
Sponsors:  DFG-Förderung
Lifespan:  05/2005 - 06/2011
Is Finished:  yes

Für die Erzeugung realitätsgetreuer Ergebnisse bei der Simulation von Schleifprozessen ist die Modellierung der Struktur und des Prozesses als Gesamtsystem von entscheidender Bedeutung. Unter den Schleifprozessen stellt das Werkzeugschleifen aufgrund der komplexen Wechselwirkung zwischen Werkzeug und Werkstück einen Sonderfall dar. Die Simulation der tatsächlichen Eingriffsverhältnisse zwischen Schleifscheibe und Werkstück unter Berücksichtigung der räumlichen Abdrängung von Werkzeug und Werkstück sowie des dynamischen und thermischen Verhaltens des Gesamtsystems ist für eine Vorhersage des Fertigungsergebnisses von großer Bedeutung. Hierfür werden Modelle erstellt, durch welche eine Abbildung der für den Prozess relevanten Einflüsse möglich ist. Für die Unterstützung der Erstellung und für die Validierung derartiger Modelle ist das Verständnis der Wechselwirkungen zwischen dem Prozess und den beteiligten Strukturen unverzichtbar. Mit Hilfe der entwickelten Methode zur Erzeugung von geometrischen Werkstückmodellen in unterschiedlichen Fertigungsschritten und einer damit gekoppelten Verformungs-Simulation ist es möglich, qualitative Aussagen darüber zu treffen, wie groß die zu erwartende Werkstückabdrängung durch die Schleifbearbeitung sein wird. Das erzielte Wissen stellt die Basis für die Kompensationsalgorithmen dar, mit denen mögliche Geometriefehler schon in der Planungsphase vorhersagen und durch eine gezielte Beeinflussung der NC-gesteuerten Bahn der Schleifscheibe vermieden werden können.