SFB871 TPS

Leitung:  Prof. Dr.-Ing. Berend Denkena ,Prof. Dr.-Ing. Jörg Seume
E-Mail:  Nuebel@ifw.uni-hannover.de
Team:  Nicolas Nübel
Jahr:  2019
Datum:  30-01-20
Förderung:  DFG
Laufzeit:  01/2019-12/2021

Im Rahmen des Sonderforschungsbereiches (SFB) 871 wurde ein neuartiger Ansatz für die Regeneration komplexer Investitionsgüter erarbeitet. Am Beispiel des Flugtriebwerkes und hier im Besonderen der Turbinenschaufel wurde eine Kombination von virtuellem und realem Reparaturprozess ausgearbeitet, um auf Grundlage einer zustandsbasierten Funktionsquantifizierung regelbasierte Entscheidungen über die Art und Notwendigkeit einer Reparatur zu treffen. Die Funktionsanalyse im virtuellen Prozess ermöglicht eine Beurteilung der Lebensdauer des Bauteils auf der einen Seite und dessen Einfluss auf die Performance auf der anderen Seite. Auf Basis dieser Informationen wird dann, unter Berücksichtigung spezieller Kundenanforderungen, der bestmögliche Pfad virtuell evaluiert und anschließend mithilfe neu entwickelter Reparaturtechnologien real ausgeführt. Dieser innovative Ansatz nutzt Methoden (z.B. numerische Simulationen von Bauteilen und Fertigungsprozessen), die klassischerweise nur in der Produkt- und Fertigungsentwicklung Anwendung finden und überträgt diese für eine modell- bzw. faktenbasierte Entscheidung auf die Regeneration von komplexen Investitionsgütern. Um den Nutzen der Verknüpfung von virtuellem und realem Reparaturprozess exemplarisch in seiner Komplexität zu erfahren, können Gäste aus Industrie und Forschung diesen ab November 2020 persönlich erleben.